Leichtathletik-Sporttag der Unterstufe

Trotz heisser Temperaturen haben sich am Dienstag 131 Unterstufenschüler – von der Einschulungsklasse bis zur dritten Primar – am Sporttag beteiligt. Sie mussten drei Leichtathletikdisziplinen absolvieren, durften aber als «Belohnung» Spiele machen. Zur Leichtathletik gehörte Weitsprung, Ballwurf und ein 60-Meter-Lauf. Die meisten Schüler waren sehr motiviert und gaben sich alle Mühe, im Weitsprung möglichst weit zu kommen. Auch der 60-Meter-Lauf machte Spass und manche Schüler spornten sich gegenseitig mit «hopp, hopp, hopp» an. Etwas schwieriger erwies sich der Ballwurf, wo nur einzelne Schüler brillierten. Dafür hatten alle ihren Spass beim Sackhüpfen und mit dem Seilspringen. Seilspringen war einzeln möglich oder als Kleingruppe beim grossen Seil, was aber viel schwieriger war, da alle im selben Moment ihren Hüpfer machen mussten. In der Turnhalle vier war Stufenleiterin Claudia Grässli im Einsatz bei der Turnbau-Stafette. Die Schüler rannten als Gruppe hin und her und brachten jedes Mal ein Hölzchen mit, mit dem der Turm aufgebaut wurde. Weiter gab es eine Stafette mit Puzzleteilen sowie Kegeln. Alexandra von Allmen hatte den Sporttag koordiniert, der trotz der grossen Hitze allen Spass machte. Bei jeder Disziplin gab es Jahrgangssieger.

– Die Botschaft, 05.06.2019

Nach oben ↑