Arbeitseinsatz beim Eidgenössischen Turnfest in Aarau

Das Fest ist vorbei. Oder doch nicht?

Für die 1. Sek war das Ende der Anfang. Sie engagierte sich und half beim Aufräumen des grossen Festes. Früh morgens um 7:00, schon vor dem eigentlichen Schulbeginn, sass die Klasse bereits im Zug. Um 8:00 Uhr war Arbeitsbeginn. Ausgestattet mit Müllsäcken und Handschuhen wurde Stück für Stück Flächen vor Unrat gesäubert. Die Arbeit wurde mit der zunehmenden Hitze immer schwerer, doch die Schüler kämpften und hielten tapfer durch. Nach acht Stunden Arbeit, tausenden von Schritten und gefühlten Millionen von aufgesammelten Fötzeln oder Zigarettenkippen, gab es Feierabend und ein wohlverdientes Eis. Viele Schülerinnen und Schüler konnten es gar nicht glauben, dass so viel Müll neben den Abfalleimern landen kann.

Als Resümee bleibt zu hoffen, dass diese Aktion nicht nur Geld in die Klassenkasse gebracht hat, sondern auch in den Köpfen der Jugendlichen hängen bleibt, sie das eine oder andere Mal als Vorbild fungieren und ihren eigenen und auch den Anderer an geeigneter Stelle entsorgen.

Nach oben ↑