Einen Tag lang ein römischer Legionär sein

Am Donnerstag, 3.9.2020 stand für einmal weder Mathe noch Deutsch auf dem Stundenplan der Klasse 6a. Stattdessen fuhr man nach Vindonissa und die Schülerinnen und Schüler verwandelten sich nach kurzer Zeit in Legionäre. Vom Centurio in Empfang genommen, erhielt jeder eine Tunika, ein Schild, ein Schwert und einen Speer. Und los ging es mit der Ausbildung zum Legionär! Die Sitten waren hart und der Centurio sehr streng. Mit abwechslungsreichen Übungen lernten die Junglegionäre aber schnell den Umgang mit «pilum», «gladius» und «scutum». Selbst die Formation der Schildkröte «testudo» wurde eingeübt und trotzte den Speerwürfen der «Barbaren». Eine eindrückliche Erfahrung für die Kids.

Nach einem Mittagshalt im Amphitheater von Vindonissa fand sich die Klasse in einer Zeitmaschine wieder und erhielt einen dringenden Auftrag: das Wasser im Legionärslager sollte wieder zum Fliessen gebracht werden. In drei Gruppen machten sich die Schülerinnen und Schüler auf den Legionärspfad. Die Rätsel wurden mit viel Eifer gelöst und die archäologischen Funde auf dem Weg bewundert. Am Ende hatte jede Gruppe das Orakel gelöst und erhielt den verdienten Jubel.

Ein tolles Angebot von Museum Aargau und eine wertvolle Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler!

von Anders Noren.

Nach oben ↑