Ein Konzert der ganz anderen Art an der Musikschule Böttstein

BÖTTSTEIN (cs) – Normalerweise ist der Frühling die Jahreszeit für das grosse Konzert an der Musikschule Böttstein. Den Umständen entsprechend musste sich für das diesjährige Konzert etwas anderes überlegt werden, denn vor Publikum zu musizieren ist zurzeit nicht gestattet.

Videoaufnahmen statt live Konzert

Um den Schülerinnen und Schülern trotzdem die Möglichkeit zu geben, endlich ihr Geübtes einem Publikum zu präsentieren, wurden die einzelnen Darbietungen aufgenommen. In Kürze werden sie über die Homepage der Schulen Böttstein zu sehen und hören sein (schulen-boettstein.ch/angebote/musikschule). Zum grössten Teil wurden die Aufnahmen im Kulturhaus Rain in Kleindöttingen gemacht. Dies passierte am Donnerstag, den 20. Mai 2021. Am gleichen Tag und zur gleichen Uhrzeit wie eigentlich das Konzert hätte stattfinden sollen.

Die feinen Töne zu Anfang

Die Block- und Querflötenklasse von Frau Yvonne Canonica machte den Anfang. Ronja Stadler, Carmen Geissmann, Rebekka Baldinger und Melanie Bieri zeigten in verschiedenen Besetzungen ihr Können. Belohnt wurden sie durch den Applaus der anderen KonzertteilnehmerInnen und den anwesenden Instrumentallehrern.
Elin Fischer und Gabriel Ancona aus der Gitarrenklasse von Herrn Norbert Schonhardt spielten jeweils alleine mit ihrem Lehrer ein Stück. Während Elin ein klassisches Stück, den 1. Satz des Frühlings von Vivaldi präsentierte, zeigte Gabriel, dass auch Rapmusik auf der Gitarre möglich ist. Er spielte «Jocelyn Flores» des amerikanischen Rappers XXXTentacion.

Üben lohnt sich

Als nächstes spielten Schülerinnen und Schüler aus der Klavier- und Keyboardklasse von Frau Laura Poole. Zu Beginn durfte sich Lilian Mousa ans Klavier setzen und zeigte, dass man sich, auch mit nur knapp einem Jahr Klaviererfahrung, schon auf einer Bühne präsentieren kann. Ihre Schwester Carmen Mousa spielte u.a. die Titelmusik «My heart will go on» aus dem Film «Titanic». Jonas Grimm präsentierte «Birds» der Rockband «Imagine Dragons». Dies nicht nur fehlerfrei, sondern auch auswendig, wofür er von seinen Zuhörern mit tobendem Beifall belohnt wurde. Ebenfalls auswendig und fehlerfrei spielte sich Luca Gosteli in die Herzen seiner Zuhörer. Mit «What Ive done» von «LinkinPark» am Klavier, aus der Fernsehserie «Gravity Falls» das Thema «Brad Breek» und «The Final Countdown» der Band «Europe» auf dem Keyboard, zeigte Luca einmal mehr, dass üben sich lohnt.

Digital macht es möglich

Vern Mallipudi, Schüler der Klavierklasse von René Flury, spielte sein Konzertstück während des Unterrichts ein, da er zur gleichen Zeit schon einen Termin hatte. Ebenfalls die Schlagzeugklasse von Herrn Michael Heidepriem nutzte ihre Gelegenheit während des Unterrichts, um ihre Stücke einzuspielen. Tim Schneider, Jovin Mallipudi und Tom Ernst liessen es, mal im Duett mit ihrem Lehrer, mal auch solo, richtig krachen. Tim Schneider übernahm dann sogar die Aufgabe und schnitt die Videos für die Homepage zusammen.

Die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Böttstein hatten einen schönen und abwechslungsreichen Konzertabend. Die Konzertierenden freuen sich, wenn ihre Beiträge auf der Homepage angesehen werden.

Informationen zur Musikschule der Schulen Böttstein finden Sie auf der Homepage hier.

von Anders Noren.

Nach oben ↑